Zurück zu Details

Wer macht was

In Kürze

Der Besucher stellt den Defekt am Gerät einem “Reparateur aus Leidenschaft” vor. Gemeinsam wird beraten.  Ist eine Reparatur sicher durchführbar und das korrekte Ersatzteil vorhanden, repariert der Besucher selbstständig.  Das Repair Café hilft, wenn der Besucher nicht weiter weiß.  Ist eine Reparatur beim Besuch nicht in vertretbarer Zeit (ca 30-45 Min) machbar, oder aus Sicherheits- bzw. anderen Gründen nicht sinnvoll, erhält der Besucher – auf Wunsch – Empfehlungen. Diese umfassen den Ersatzteil-Kauf,  die Reparatur selbst,  fachgerechte Entsorgung, bis hin zu Tipps für eine nachhaltige Neuanschaffung. Diese Hilfe zur Selbsthilfe ist kostenfrei. Das Repair Café Team agiert ehrenamtlich und finanziert sich ausschließlich über die Spenden der Besucher.

Beitrag des Besuchers

  • Er bringt defekten Gegenstand mit, will die Fehlerursache finden und beseitigen.
  • Er nutzt ggfs. bereitgestellten Computer mit Internetzugang, sucht im Netz nach Lösungshinweisen.
  • Er erwirbt (Orginal) Ersatzteile und repariert unter Anleitung selbst.
  • Er kann gerne wiederkommen und seine Reparatur fortführen bzw. vorführen.


Beitrag des Reparateurs

  • Er will Defektes wieder nutzbar machen, sucht nach Fehler(n)
  • Er stellt die Reparaturfähigkeit fest und fördert das Qualitätsbewusstsein.
  • Er gibt Tipps zur Fehlerbeseitigung und benennt Wege zur Ersatzteilbeschaffung.
  • Er gibt Hilfestellung während der Reparatur.

 

Wer es genauer wissen will  (gilt zZ nicht aufgrund der Pandemie)

  • Der Besucher meldet sich und seinen defekten Gegenstand am Empfang an und erhält für die Reparatur eine Laufnummer. Jeder Besucher wird gemäß seiner “Laufnummer” aufgerufen.
  • Es kann immer nur ein Gegenstand angemeldet werden. Möchte der Besucher einen weiteren Gegenstand reparieren, kann er diesen gerne anmelden, nachdem der erste Gegenstand repariert wurde.
  • Ein “VorChecker” sichtet den Gegenstand, bewertet die Reparaturchance und findet ggfs gleich eine Lösung. Falls nicht, weist er den Besucher einem geeigneten “Reparierer” zu, sobald er frei wird.
  • Der Bescuher bleibt während des gesamten Reparatur-Ablauf immer am Reparatur-Tisch. Der Besucher beschreibt und zeigt, was an seinem Gerät nicht mehr funktioniert.
  • Das Team aus Besucher und Reparateur sucht gemeinsam nach der/die Fehlerursache(n). Mögliche Ursachen werden diskutiert.  Der Besucher entscheidet, was getan werden soll.
  • Der Besucher setzt den Lösungsvorschlag mit Unterstützung sofort SELBST um.
  • Abscbließend prüfen Besucher und Reparateur die Reparatur. Ggfs erfolgt eine elektrische  Sicherheitsprüfung durch den Reparateur. Das Ergebnis und zusätzliche Hinweise werden schriftlich fixiert und von beiden abschließend gegengezeichnet.
  • Ist der Besucher mit dem Ergebnis und/oder den Tipps zum Weitermachen zufrieden, ist er aufgerufen, sich durch eine angemessene Spende (ca. 10 Euro) erkenntlich zu zeigen.