Zurück zu Details

Einstellung entscheidet

  • Die Kultur der Reparatur gilt es wieder mehr ins Bewußtsein zu rücken.  Wird vor einem Neukauf an die Reparatur des vorhandenen Gerätes gedacht oder bei einer Neuanschaffung die Reparaturfähigkeit mit einbezogen, haben wir viel erreicht. 
  • Eine Kennzeichnung von Produkten nach Haltbarkeit, Reparaturfähigkeit, Wartungskosten, Umweltkosten… vergleichbar dem Label zum Energie- oder Wasserverbrauch,  ist anzustreben. Mehr Transparenz erlaubt gezielter entsprechend der individuellen Anforderungen einzukaufen.
  • Verbraucher interessieren sich für Funktionen, Handhabung, Design und Preis.  Stellt sie/er auch Fragen wie:  Wie hoch ist die geplante Lebensdauer?  Kann ich Akkus selbst austauschen? Erhalte ich über Sie Ersatzteile? Ich vermisse Schrauben am Gehäuse, ist die Reparatur vom Hersteller vorgesehen? usw.  In den Antworten unterscheiden sich Produkte,  Händler und Hersteller deutlich! Die Verschrottung oder Rücknahme von defekten Produkten ist zwar einfach, geht aber zu Lasten von Umwelt und Ressourcen.
  • Steigt die Nachfrage nach Haltbarkeit und Reparaturfähgkeit, werden sich Händler und Hersteller darauf einstellen MÜSSEN. Denn dDer Kunde entscheidet. Die Wirtschaft lebt von der “Nachfrage”, d.h. auch vom nachfragen!.
  • Es liegt an uns. Werden mehr reparierfähige Produkte erworben, erreichen wir volkswirtschaftlich viel für die Umwelt, für uns und für unseren Geldbeutel. Auch deshalb wächst die Repair Café Bewegung lokal und global. Mehr Infos zur Reparatur Bewegung sind in der Rubrik “Mehr Wissen” zu finden.